Höherlegung

Da der California Exclusive gerade im beladenen Zustand hinten etwas „hängt“ und auch ansonsten die Bodenfreiheit etwas zu wünschen übrig lässst, kam die Idee auf den Bus etwas höher zu legen. Dies habe ich komplett mit Originalteilen durchgeführt. Somit ist die ganze Sache auch TÜV-konform.

Zunächst habe ich die hinteren Federn gegen die Federn der Doka ausgetauscht. Diese besitzen die eine braune Kennzeichnung und haben die VW-OE Nummer 701 511 105 B. Damit kommt der Bus schonmal ca. 2-3cm höher. Zusätzlich habe ich die 13mm Federunterlage gegen eine 19mm Federunterlage getauscht. Die brachte bei mir nochmal ca. 1cm an Höhe. Die OE Nummer für die Unterlage ist 7D0 511 147 B. Zusammen hat der Spaß ca. 150€ gekostet. Allerdings handelte es sich bei den Unterlagen um Gebrauchtteile und an die Federn bin ich günstig ran gekommen. Beim VW-Teile-Dealer würde das ganze dann ca. 250€ kosten.

Vorne hat der Bus Drehstabfedern die man in der Höhe einstellen kann. Ich habe die Höhe so angepassst, dass der Bus vorne ca. 5mm tiefer ist als hinten.
Wichtig ist, dass die Spur nach dem Verdrehen der Federung neu eingestellt werden muss. Laut der Firma Seikel sollte vorne eine maximale Höhe von ca. 45cm von Mitte des Rades bis unterkante Radlauf eingestellt werden. Dreht man den Bus höher, kann es sein, dass die inneren Manschetten der Antriebswellen beschädigt werden.

Das Fahrverhalten hat sich durch das Höherlegen zum positiven gewandelt. Durch die härteren Feden „wankt“ er nicht mehr so durch die Kurven. Jedoch scheinen die „braunen“ Federn nur bei sehr schweren Fahrzeugen (wie z.B. dem CE) komfortabel zu sein.